Kinderpornographie … or not

Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Fall Edathy, auf Spiegel.de, von Philipp Alvares de Souza Soares, 14. Feb 201.

Zuerst mein Kommentar:

  • ich weiss nicht, was in diesem Fall wirklich läuft …
  • ABER: Vor 50 Jahren war Freikörperkultur / Nacktbaden – neben gesünderer Lebensweise – für viele Lebensreformler ein Markenzeichen gegenüber dem Mief einer bürgerlich verlogenen Gesellschaft. Ganze Familien machten da mit. Und natürlich haben wir mit unseren Kindern dabei Photos gemacht, beim Schwimmen, ums Feuer, beim Sport, oder einfach beim Faulenzen. Aus der Sicht der Freikörperkultur war da nie etwas Sexuelles daran, wir spotteten über die Gaffer, welche versuchten, sich -  Löcher in einer Mauer suchend -  eventuell aufzugeilen. Auch ich besitze haufenweise solche Photos aus noch glücklichen Tagen, damals.
  • Heute scheint diese nie ausgerottete Verlogenheit des bürgerlichen Miefs ein geeignetes Werkzeug zur Eliminierung von Gegnern wieder besser zu funktionnieren – eine Praxis nach meinen Beobachtungen in den USA vor etwa 20 Jahren erfunden.
  • Freikörperkultur und Nacktbaden der siebziger Jahre sind vergessen, die junge Generation hat andere Ziele des Widerstandes. Alte Photos, in glücklichen Momenten der Lebensfreude geknipst, können zum Werkzeug jener werden, welche gerne Hetzkampagnen starten.
  • Diese Hetzkampagnen haben deshalb Wirkung, weil einem Grossteil der Bevölkerung das Nackbaden immer noch fremd ist. Vergessen wir nicht, Nacktbaden war von einer Institution verboten worden, welche Hexenjagt, Inquisition und Krieg gegen alle Andersgläubigen tätigte, wann immer es den Ausdruck von Macht festigte. Eine Macht über jene, welche eine unsichtbare Fessel der Unterwerfung akzeptiert hatten/sogar mussten. Fesseln, die zur eigenen Rechtfertigung zwangsneurotisch verteidigt werden müssen, auch heute noch. Der Nackte war der Böse, wer es ihm gleichtat, kam nicht in den Himmel.
  • Auch wenn heute die zwangsneurotischen Unterwerfungen subtiler scheinen, können Nacktbilder der Freikörperkultur immer noch unbewusst einen Grossteil der Bevölkerung progrombereit stimmen gegenüber einem Menschen, der ausgeschaltet werden muss … hoch lebe der scheinheilige Mief … und der MAINSTREAM MEDIA MIEF füllt seine Seiten.
  • Wir müssen solchen Rückschritten einen KLAREN STOP setzen und aufklären. Oder verleugnet Ihr heute Eure 70er-Jahre? …

Was wird Sebastian Edathy genau vorgeworfen?

Lange war nicht klar, aus welchem Grund die Behörden eigentlich gegen den früheren Bundestagsabgeordneten Edathy ermitteln. Diskutiert wurde meist auf Grundlage unbestätigter Gerüchte. Am Freitag teilte die Staatsanwaltschaft Hannover schließlich mit, weshalb sie das Verfahren gegen Edathy eingeleitet hatte: Er soll Bilder von unbekleideten Jungen im Alter von 9 bis 14 Jahren besessen haben. Es handele sich dabei um Material im “Grenzbereich zur Kinderpornografie”. Anfang der Woche hatten Beamte Wohnungen und Büros des ehemaligen SPD-Bundestagsabgeordneten durchsucht, nach SPIEGEL-Informationen jedoch kaum verwertbares Material gefunden. Edathy bestreitet den Vorwurf, kinderpornografische Schriften besessen zu haben, energisch … // … (ganzer Text).

Link: Fall Edathy, Jörg Tauss meldet sich zu Wort, im KOPP-Verlag, von Redaktion, 14. Feb 2014: … Auch der damalige Innenminister irritiert Tauss – zu Recht. Er hat die Informationen nur an Parteifunktionäre weitergereicht, aber ebenfalls den Immunitätsausschuss übergangen. Bedenken wir: Edathy war Vorsitzender des Untersuchungsausschusses im Bundestag zum Thema »NSU«. Dabei ging es um wahre oder vermeintliche Fehler der Geheimdienste. Jetzt finden sich dazu keine Dateien mehr. Oder angeblich. Das Parlament war nicht vor Ort …;

Comments are closed.